× Alles zum Thema Luftfahrtindustrie

US-Tankerflugzeuge von EADS&Northrop Grumman

Mehr
13 Jahre 3 Monate her #178 von starfighter
Nach Aussagen des Pentagon vom letzten Donnerstag soll die US-Tankerflugzeug Ausschreibung diesen Sommer wieder aufgenommen und im Frühling 2010 entschieden werden. Dies wäre gegenüber den alten Planungen früher, da man dort noch von Mitte 2010 ausging.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jahre 11 Monate her #62 von starfighter
...nun kehrt marsch - Ausschreibung für US Tankerauftrag gestoppt!

Die Entscheidung über das neue Tankflugzeug der Streitkräfte wird erst die nächste US-Regierung treffen. Das Pentagon sagte die letzte Runde im Bieterwettstreit um den Milliardenauftrag zum Bau von 179 Tankflugzeugen ab. Damit haben die Lobbyisten von Boeing einen Teilerfolg gegen EADS errungen.

Im Ringen um den milliardenschweren Tankflugzeug-Auftrag der US-Luftwaffe hat Boeing einen wichtigen Teilerfolg gegen den europäischen Konkurrenten, die Airbus-Mutter EADS, verbucht: Völlig überraschend zog das Verteidigungsministerium in Washington den Auftrag zurück. Damit werden die Karten neu gemischt. Das Verfahren soll nun der neuen Regierung überlassen werden, die im Januar an den Start geht.

Das Pentagon teilte mit, es sei unmöglich, wie zunächst vorgesehen bis Januar einen Zuschlag zu erteilen, teilte das Pentagon mit. Das Verfahren solle nun der nächsten US-Regierung überlassen werden. Beide Unternehmen wie auch der US-Kongress seien von der Entscheidung des Ministeriums unterrichtet worden, hieß es weiter.

Statt der nächsten Regierung einen "unvollständigen und möglicherweise umstrittenen Prozess" zu übergeben, wolle Verteidigungsminister Robert Gates ihr "volle Flexibilität" in dem Verfahren ermöglichen. "Über die vergangenen sieben Jahre ist der Prozess enorm komplex und emotional geworden – in nicht geringem Maße durch Fehler und Fehltritte durch das Verteidigungsministerium", räumte Gates ein. "In der uns verbleibenden Zeit können wir den Wettbewerb in diesem hochsensiblen Umfeld nicht auf eine Weise beenden, die als fair und objektiv betrachtet würde."

Die nächste Regierung solle nun über die militärischen Anforderungen an das Flugzeug und die Strategie für den Erwerb objektiv entscheiden. Für die nahe Zukunft sei die gegenwärtige Tankerflotte ausreichend.

EADS-Partner Northrop Grumman quittierte die Pentagon-Entscheidung mit "extremer Enttäuschung" und "großer Sorge". Den Streitkräften würden damit auf Jahre dringend benötigte neue Tankflugzeuge verweigert. Zugleich bekräftigte das Unternehmen, dass man den modernsten und geeignetsten Tanker zum "besten Preis für den amerikanischen Steuerzahler" produziere.

Die gegenwärtige Tankflugzeug-Flotte vom Typ KC-135 ist rund 50 Jahre alt. Boeing könnte als Alternative zum bisherigen Angebot eine größere 767-Variante anbieten oder auf die 777-Reihe umsteigen. Ein weiteres Entscheidungskriterium der Air Force sind neben der Größe die Gesamtkosten der Maschinen über die komplette Einsatzzeit hinweg.


Quelle AFP&dpa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jahre 11 Monate her #56 von starfighter
...Boeing will im Tankerrennen bleiben!

Boeing hat Spekulationen über einen Rückzug aus dem Vergabeprozess für das Geschäft mit der US-Luftwaffe dementiert. Unterstützer des Konzerns beklagen aber eine Benachteiligung.

...Boeing verlangt Berichten zufolge vom Pentagon mehr Zeit für ein neues Angebot. EADS und sein US-Partner Northrop Grumman kritisierten das.

Das US-Verteidigungsministerium werde noch im August die endgültige Neuausschreibung des Angebots mit allen Details an die Bewerber verschicken, kündigte eine Sprecherin am Dienstagabend nach einem Spitzentreffen im Ministerium mit beiden Seiten an.

...Politische Unterstützer Boeings beklagen eine Benachteiligung des EADS-Rivalen, weil die Neuausschreibung ausdrücklicher als zuvor zu einem entscheidenden Kriterium macht, wie viel Sprit das Flugzeug transportieren kann. Der von Boeing angebotene Tanker ist kleiner als die EADS-Variante. Für eine größere Alternative bräuchte der Hersteller mehr Zeit. Boeing habe bisher keine Entscheidung über das weitere Vorgehen getroffen, sagte ein Konzernsprecher: "Noch liegen alle Optionen auf dem Tisch."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jahre 11 Monate her #55 von starfighter
...Boeing könnte sich nach einem Pressebericht aus dem Kampf mit EADS um den milliardenschweren Tankflugzeugauftrag der US-Luftwaffe zurückziehen. Vertreter des Unternehmens würden ernsthaft prüfen, bei der kürzlich veranlassten Neuausschreibung kein Angebot abzugeben, schreibt das Branchenblatt "Aviation Week" unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Grund sei der vom Pentagon aufgestellte straffe Zeitplan. Bei einem Rückzug von Boeing würde der Airbus-Mutterkonzern EADS als einziger Anbieter im Rennen bleiben.

...Das Pentagon dränge nun auf zügige Abwicklung und erwarte bereits in dieser Woche erste Stellungnahmen der Unternehmen, berichtete "Aviation Week". Endgültige Gebote sollen bis 1. Oktober vorliegen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jahre 1 Monat her #47 von starfighter
...nun doch, der US-Verteidigungsminister Robert Gates hat heute angeordnet, den ursprünglich an Northrop Grumman und den Airbus-Mutterkonzern EADS vergebenen Großauftrag zur Lieferung von 179 Tankflugzeugen neu auszuschreiben.
Das Vetragsvolumen beläuft sich auf über 40 Milliarden US-Dollar. Der US-amerikanische EADS-Konkurrent Boeing hatte Beschwerde gegen den Auftrag eingelegt. Daraufhin hatte der US-Rechnungshof GAO im Juni die Neuausschreibung empfohlen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jahre 1 Monat her #43 von starfighter
...nach dem Einspruch des US-Rechnungshofes kämpft EADS mit aller Macht weiter um den Milliardenauftrag der US- Luftwaffe für 179 Tankflugzeuge. Der Auftrag wäre ein spektakulärer Durchbruch des europäischen Airbus- und Rüstungskonzerns auf dem bisher streng abgeschirmten größten Rüstungsmarkt der Welt. "Wenn es eine neue Ausschreibung gibt, werden wir uns daran beteiligen", sagte EADS-Chef Louis Gallois am Donnerstag.

...Das Government Accountability Office (GAO) hatte am Mittwochabend in einer 69-Seiten-Erklärung dem Airbus-Konkurrenten Boeing Recht gegeben, der das Geschäft wegen fehlerhafter Berechnungen der Kosten und nachträglicher Änderung der Ausschreibungsbedingungen angefochten hatte. Die US-Luftwaffe kann nun den Auftrag im Wert von fast 40 Milliarden Dollar bestätigen oder neu ausschreiben oder von den beiden Anbietern Boeing und EADS/Northrop Grumman zusätzliche Angaben für eine neue Entscheidung einfordern.

Die GAO empfahl der Air Force, von beiden Konkurrenten überarbeitete Angebote einzuholen und neu darüber zu entscheiden. Der erste Teilauftrag geht um 80 Flugzeuge. Die US-Luftwaffe hat 60 Tage Zeit, sich ihr weiteres Vorgehen zu überlegen. Bis zuletzt hat die Air Force deutlich gemacht, dass sie den Airbus-Tanker will.

Quelle: dpa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: luftfahrtportal
Ladezeit der Seite: 0.181 Sekunden