Hainan Airlines Airbus A330 am BER

Seit letzter Woche gibt es wieder den ersten Linienflug nach der Corona-Pause von China in die Hauptstadtregion. Hainan Airlines verbindet den BER erstmalig mit dem Reich der Mitte. Immer freitags kommt die nach Skytrax Ranking zu den zehn besten Airlines der Welt zählende Fluggesellschaft mit einem Airbus A330 nonstop von Peking an den BER. Der Rückflug in Richtung der chinesischen Hauptstadt erfolgt am selben Tag. Vor der Ankunft in Peking ist aufgrund der chinesischen Infektionsschutzauflagen eine Zwischenlandung am Flughafen Dalian Zhoushuizi vorgesehen.

Tickets auch über Reisebüros

Tickets für die Flüge von und zum BER sind auf der Webseite der Fluggesellschaft sowie in Reisebüros buchbar. Angeboten werden die Flugzeiten (jeweils Ortszeit):

  • Start in Peking (PEK) freitags 2:30 Uhr – Ankunft BER 6:40 Uhr
  • Start BER freitags 16:50 Uhr – Ankunft Dalian Zhoushuizi (DLC) 8:25 Uhr am darauffolgenden Samstag
  • Start DLC samstags 23:45 Uhr – Ankunft PEK 1:10 Uhr am darauffolgenden Sonntag

Im Flugzeug stehen Reisenden 260 Sitze der Economy- und 32 Plätze der Business-Class zur Verfügung. Je nach Buchungsklasse bietet die Fluggesellschaft ihren Gästen die Nutzung der Priority-Lane und den Zugang zur Lounge Tempelhof am BER an.

Reisen zwischen den beiden Hauptstädten werden deutlich erleichtert

Vor der Corona-Pause hatte Hainan Airlines von September 2008 bis März 2020 Peking und den ehemaligen Flughafenstandort Berlin-Tegel verbunden. Mit der Wiederaufnahme der direkten Linienverbindungen nach Peking werden Reisen zwischen den beiden Hauptstädten deutlich erleichtert. Weiterhin gelten für die Einreise in die Volksrepublik China die Visapflicht und Auflagen zum Infektionsschutz. Die aktuellen Reiserichtlinien können auf der Webseite der chinesischen Botschaft in Deutschland abgerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren