Logo luftfahrtportal.de
Anzeige Logo
Stan Deal, Präsident und CEO von Boeing Commercial Airplanes (links), mit Zaur Akhundov, Präsident der Silk Way Group (rechts) - Bild: Boeing
Stan Deal, Präsident und CEO von Boeing Commercial Airplanes (links), mit Zaur Akhundov, Präsident der Silk Way Group (rechts) - Bild: Boeing

Neue Frachter für Silk Way West Airlines. Die Airline setzt ihren Wachstumskurs weiter fort und ist zukünftig in der Lage, noch mehr Frachtkapazitäten anzubieten. Der aserbaidschanische Frachtcarrier hat Boeing einen Auftrag über zwei hochmoderne 777-8 Frachtflugzeuge mit Optionen für zwei weitere Flugzeuge erteilt, wie die beiden Unternehmen heute bei der Vertragsunterzeichnung in Everett/Washington bekannt gaben. Die Auslieferung der Maschinen ist für 2029 und 2030 geplant.

Die 777-8F kann über 118 Tonnen Nutzlast transportieren

Silk Way West Airlines ist der erste Kunde in der gesamten zentralasiatischen Region, der das neueste, leistungsfähigste und treibstoffeffizienteste zweistrahlige Frachtflugzeug am Markt bestellt hat. Die 777-8F kann über 118 Tonnen Nutzlast transportieren und verfügt über eine Reichweite von über 9.200 km. Mit seiner fortschrittlichen Technologie, den neuen GE9X-Triebwerken und der Flügelkonstruktion aus Verbundwerkstoffen bietet das Frachtflugzeug eine um 30 Prozent höhere Treibstoffeffizienz und damit deutlich geringere Emissionswerte sowie um 25 Prozent niedrigere Betriebskosten pro Tonne. Auf diese Weise leisten die neuen Flugzeuge auch einen wichtigen Beitrag für die Nachhaltigkeitsziele der Fluggesellschaft.

Durch die Investition ist Silk Way West Airlines, die 40 Destinationen in aller Welt anfliegt, nicht nur in der Lage, sein internationales Netzwerk weiter auszubauen und damit der wachsenden Nachfrage nach Frachttransporten gerecht zu werden. Der Frachtcarrier stärkt damit auch Baku als wichtiges internationales Frachtdrehkreuz. Die aserbaidschanische Hauptstadt hat für den Mittleren Korridor, der Europa und die westliche Hemisphäre über die kaspische Region mit Asien verbindet, zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Bereits im April 2021 unterzeichnete die Airline einen Kaufvertrag für fünf Boeing 777-Frachter und stellte damit die Weichen für weiteres Flottenwachstum. Die neuen 777-8F ergänzen die Flottenpläne der Silk Way West Airlines, indem sie die notwendige betriebliche Vereinheitlichung ermöglichen, eine langfristige Strategie des nachhaltigen Wachstums fördern und es der aserbaidschanischen Fluggesellschaft erlauben, den Service für ihre Kunden kontinuierlich zu verbessern.

Flottenerneuerungspläne tragen dazu bei die Betriebskosten weiter zu senken

„Wir freuen uns, diese Bestellung mit unserem langjährigen Partner Boeing bekannt zu geben und einer der weltweit ersten Kunden für das neueste Frachtflugzeug zu werden", sagte Zaur Akhundov, Präsident der Silk Way Group, bei der Vertragsunterzeichnung in Everett/Washington. „Silk Way West Airlines feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen, und seit zehn Jahren betreiben wir eine reine Boeing-Flotte. Die heutige Vereinbarung spiegelt unsere kontinuierlichen Investitionen in die marktführenden Boeing-Frachtflugzeuge wider. Unsere Flottenerneuerungspläne werden dazu beitragen, unsere Betriebskosten weiter zu senken, die Treibstoffeffizienz zu verbessern und die Luftfrachtdienste in unserer Region nachhaltiger zu gestalten."

„Angesichts der anhaltenden Nachfrage nach Luftfracht-Kapazitäten, die mit dem wachsenden E-Commerce-Bereich sowie der Schnelligkeit und Zuverlässigkeit der Luftfracht zusammenhängt, erwartet Boeing, dass die weltweite Frachterflotte bis 2041 um 60 Prozent wachsen wird“, sagte Stan Deal, Präsident und CEO von Boeing Commercial Airplanes. „Wir sind stolz darauf, dass die Produkte von Boeing, darunter auch dieser Auftrag für die 777-8 Frachter, die Expansionspläne von Silk Way West Airlines weiter vorantreiben und zur Verwirklichung des Ziels beitragen, Baku zu einem globalen Frachtdrehkreuz zu machen."

Diskutieren Sie mit