Logo luftfahrtportal.de
Anzeige Logo
Statusprogrammänderungen bei Lufthansa - Foto: Lufthansa
Statusprogrammänderungen bei Lufthansa - Foto: Lufthansa

Eigentlich wollte die Lufthansa bereits 2019 die Überarbeitung ihres Statusprogrammes angekündigt.Dies wurde aber von Corona zunächst einmal zurückgedrängt. Jetzt wird diese Änderung aber wieder aufgenommen und die Neuerungen ab dem 1. Januar 2024 umgesetzt. Ziel dabei ist es, ein attraktives und transparentes Programm anzubieten welches einfach und übersichtlich ist. Das Prämienprogramm wird von diesen Änderungen nicht betroffen sein und das Sammeln von Prämienmeilen bleibt unverändert.

Jetzt zu den Änderungen im Einzelnen:

Punktesystem ersetzt Statusmeilen

Statt Statusmeilen erhählt man zukünftig Points. Wie viele Points bei Flügen gesammelt werden, hängt nur noch von zwei Kriterien ab: der Reiseklasse und ob kontinental oder interkontinental geflogen wird. In diesem Zuge werden auch die Schwellen für das Erreichen eines Vielfliegerstatus angepasst.

Erreichen eines Vielfliegerstatus

Points können – wie bisher Statusmeilen – bei den bekannten Airlines gesammelt werden. Um im neuen Programm einen Vielfliegerstatus zu erreichen, ist zukünftig auch ein Anteil von Flügen, durchgeführt von Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings, Eurowings Discover, Air Dolomiti oder den mitherausgebenden Miles & More Airline-Partnern1 notwendig. Zum HON Circle Member qualifizieren Sie sich wie heute ausschließlich in Business und First Class auf Flügen, durchgeführt von den oben genannten Airlines.

Anpassung von Sammelzeitraum und Laufzeit auf ein Jahr

Die Laufzeit des Status beträgt zukünftig mindestens ein Jahr. Der Zeitraum, um die nötigen Points zu sammeln, erstreckt sich für alle Vielfliegerstatus über ein Kalenderjahr. Dies gilt auch für HON Circle Member.

Frequent Traveller und Senator auf Lebenszeit für besondere Loyalität

Langjährige Vielflieger werden mit dem Frequent Traveller oder Senator auf Lebenszeit belohnt. Basis hierfür ist die Summe aller gesammelten Points auf Flügen, durchgeführt von Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings, Eurowings Discover, Air Dolomiti oder den mitherausgebenden Miles & More Airline-Partnern.

Komplexe Programmbestandteile entfallen

Um das Programm einfacher zu machen, wird Miles & More Selections in der heutigen Form abgeschafft und stattdessen aktiv Vorteile, wie z.B. eVoucher, die für Upgrades in eine höhere Reiseklasse gennutzt werden können, oder Frequent Traveller und Senator Partnerkarten, gutgeschrieben. Außerdem werden die Status Stars, der Executive Bonus und der Senator Premium Award eingestellt.

Diskutieren Sie mit