Anzeige Logo
Lufthansa Boeing 787-9 besucht Flugschul-Standorte
Lufthansa Boeing 787-9 besucht Flugschul-Standorte

Bremen und Rostock-Laage werden die ersten Flugschul-Standorte der an Lufthansa ausgelieferten Boeing 787-9 Dreamliner sein. Am kommenden Wochenende und vor dem Start des Liniendienstes werden dort Trainingsflüge absolviert und der Dreamliner tourt durch die Standorte der European Flight Academy (EFA). Der neue Dreamliner mit der Registrierung D-ABPA wird am Sonntag, 16. Oktober, zunächst gegen 12.00 Uhr für einen kurzen Stopp in Bremen erwartet und fliegt dann weiter nach Rostock-Laage, wo die Crew im Zeitraum von ca. 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr Landetrainings durchführt und sogenannte Platzrunden fliegt.

Im Anschluss wird die Dreamliner Crew aussteigen und sich mit Flugschülern der EFA treffen

Christian Ernst, Leiter Einführung Boeing 787 und Senior First Officer Boeing 747: „Wir legen für das Landetraining mit unserer „Papa-Alpha“ Zwischenstopps an den Standorten der European Flight Academy ein. Nicht nur aus Verbundenheit mit der konzerneigenen Flugschule, sondern auch um unseren interessierten Nachwuchspilotinnen und Piloten schon mal einen ersten Eindruck von den neuesten Langstreckenflugzeuge unserer Flotte zu bieten. Wir rechnen in den nächsten Jahren wieder mit steigendem Bedarf an Piloten für die Cockpits der Lufthansa Group und freuen uns auf neue Kolleginnen und Kollegen.

Pilotenausbildung in Bremen und an den Standorten in Phoenix/USA und Rostock-Laage

Seit diesem Sommer starten an der EFA nach der pandemiebedingten Pause wieder Kurse mit der zweijährigen Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer (m/w/d). Mit dem Neustart bekennt sich die Lufthansa Group weiterhin zur eigenen Ausbildung von Piloten und sichert langfristig Nachwuchs und höchste Qualität für die Konzern-Airlines. Die ca. 24-monatige Ausbildung an der deutschen Flugschule erfolgt für den Theorieteil in Bremen und für die praktische Schulung an den Standorten in Phoenix/USA und Rostock-Laage.

Mit einer Ausbildung an der European Flight Academy ist die Perspektive verbunden, in ein Cockpit der Lufthansa Group Airlines zu gelangen: Nach Abschluss der Schulung finden Absolventen im Rahmen eines Campus-Modells Unterstützung bei der Bewerbung für neue Cockpitarbeitsplätze in der Lufthansa Group und werden dabei priorisiert gegenüber Bewerbern mit anderem Ausbildungshintergrund berücksichtigt.

Diskutieren Sie mit