Logo luftfahrtportal.de
Anzeige Logo
Team Austrian - Fotocredit: Austrian Airlines/APA-Fotoservice/Hautzinger
Team Austrian - Fotocredit: Austrian Airlines/APA-Fotoservice/Hautzinger

Im Rahmen eines „Servus A320neo“-Events im hauseigenen Hangar am Flughafen Wien hat Austrian Airlines den ersten A320neo offiziell in Empfang genommen. Bis Frühjahr 2023 werden insgesamt vier Neo in die Flotte integriert – damit wächst die rot-weiß-rote Austrian-Flotte von derzeit 61 auf insgesamt 65 Flugzeuge. „Das Austrian Team hat sich in den letzten zweieinhalb Jahren tapfer durch die Krise geschlagen und das Unternehmen auf wettbewerbsfähige Tragflächen gestellt. Die Restrukturierungen sind abgeschlossen und das Austrian Team ist wieder „fit to fly“.

Bundesminister Martin Kocher tauft A320neo

Im letzten Sommer haben wir das erfolgreich unter Beweis gestellt. Das ist der Grundstein dafür, dass wir nach über 16 Jahren erstmals wieder fabriksneue Maschinen einflotten und damit einen wichtigen Wachstumsschritt für unser Unternehmen und den Standort Wien setzen“, so Austrian Airlines CEO Annette Mann. Das jüngste Flottenmitglied mit der Kennung OE-LZN wurde beim Event auf den Namen „Donau-Auen“ getauft. Als Taufpaten fungierten Bundesminister Martin Kocher, das Austrian Airlines Vorstandsteam CEO Annette Mann, CCO Michael Trestl und COO Francesco Sciortino sowie Austrian-Mitarbeiter und A320-Copilot Timon-Niklas Grusetchi. Aus insgesamt 280 Mitarbeiter:innen-Einreichungen hat man sich für seine Idee, nämlich die vier A320neo nach österreichischen Nationalparks zu benennen, entschieden.

„Es freut mich sehr, dass die Austrian Airlines als Österreichs größte Airline nach den herausfordernden Jahren der Krise wieder im Wachstum steht. Die Anschaffung der neuen Airbus A320neo zeigt, dass der Wirtschaftsstandort Österreich mit seinem Flughafen Wien-Schwechat wichtiger Dreh- und Angelpunkt für die Luftfahrt in Mittel- und Zentralosteuropa, sowie darüber hinaus ist. Ich gratuliere der AUA herzlich zur feierlichen „Taufe“ der neuen Flugzeuge!“, so Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher.

A320neo als Botschafter für einen nachhaltigeren Flugbetrieb

Mit der Einflottung des modernen und effizienten Kurz- und Mittelstreckenflugzeuges bekräftigt Austrian ihr Bekenntnis zu einer ressourcenschonenden Luftfahrt. Dank innovativer Technologie der Pratt & Whitney Triebwerke und verbesserter Aerodynamik liegt der Treibstoffverbrauch des Airbus A320neo bis zu 20 Prozent unter dem vergleichbarer Flugzeuge älterer Generation. Zudem hat ein startender Neo einen um rund 50 Prozent kleineren Lärmteppich als vergleichbare Flugzeugtypen. Damit leisten die neuen Maschinen einen wichtigen Beitrag zur Umwelteffizienz von Austrian Airlines, erhöhen die Wirtschaftlichkeit und sind zugleich eine wichtige und langfristige Investition in den Standort Wien. Mit dem Betrieb eines Airbus A320neo können im Vergleich zum jeweiligen Vorgängermodell je nach Strecke bis zu 3.700 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. „Der Einsatz moderner und treibstoffeffizienter Flugzeuge ist, neben dem Einsatz nachhaltiger Treibstoffe, der größte Hebel, um unsere ambitionierten Klimaziele zu erreichen“, so Austrian Airlines COO Francesco Sciortino. „Bis 2030 wollen wir unsere Netto-CO2-Emissionen halbieren und bis 2050 sowohl am Boden als auch an Bord CO2-neutral wirtschaften.“

Airspace Cabin steigert den Reisekomfort

„Die A320neo kommen bei Austrian Airlines im Kontinentalverkehr, vorwiegend auf den Strecken nach London und Berlin, zum Einsatz und werden in weiterer Folge auch nach Amsterdam und Frankfurt abheben“, so Austrian Airlines COO Michael Trestl. „Bis zu 180 Fluggäste können sich an Bord unseres A320neo wohlfühlen. Der beinahe ausgebuchte kommerzielle Erstflug der „Donau-Auen“ findet bereits morgen am 19. Oktober 2022 mit OS461 von Wien nach London statt.“ Die neuen Maschinen werden den Reisekomfort auf der Kurz- und Mittelstrecke deutlich heben. Dank innovativer Airspace Cabin und schlankerer Seitenwände wird Fluggästen noch mehr persönlicher Freiraum, insbesondere im Schulterbereich, geboten. Gegenüber der bisherigen Ausführung zeichnet sich das neue Kabinen-Konzept auch durch ein bis zu 60 Prozent größeres Fassungsvolumen für Handgepäck aus. Ein weiteres Highlight für das Wohlbefinden an Bord ist ein neues flexibles Lichtsystem, das sich abhängig von Flugphase und Tageszeit am Biorhythmus der Passagiere orientiert und die Kabine sowie Waschräume entweder in warmen Rot- oder kühleren Blautönen beleuchtet.

Diskutieren Sie mit