Copyright: Oliver Lang / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Zweite nationale Luftfahrtkonferenz am Flughafen BER

Heute um 10.30 Uhr begann am BER die 2. Nationale Luftfahrtkonferenz. Fast 30 Rednerinnen und Redner aus Politik und Wirtschaft diskutierten auf der virtuellen Veranstaltung über die Wiederbelebung der Luftfahrt nach Corona, das klimaneutrale Fliegen und wie die Bundesrepublik Deutschland auf diesem Gebiet Technologieführer werden kann. Die Bundesregierung war mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sowie dem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vertreten.

Als ausrichtendes Bundesland war Brandenburg mit dem Ministerpräsidenten Dietmar Woidke dabei. Aus der Wirtschaft haben u.a. der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) und der Bundesverband der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) teilgenommen. Außerdem gehören die Gewerkschaften IG Metall und ver.di zu den Veranstaltern. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, begrüßte die Ausrichter der nationalen Luftfahrtkonferenz zum Auftakt in der Check-in-Halle: „Im Namen der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg begrüßen wir die Nationale Luftfahrtkonferenz (NLK) am BER. Wir freuen uns, dass die 2. NLK in der Hauptstadtregion stattfindet. Das ist ein Signal dafür, dass der BER eine gute Zukunft als wichtiger internationaler Verkehrsflughafen haben wird. Die kommenden Jahre werden am BER vom Neustart und Wachstum in Europa und Interkontinental geprägt sein. Langfristig hängt der Erfolg des Luftverkehrs von der nötigen Wende zum nachhaltigeren Fliegen ab.“

Das könnte Sie auch interessieren