Logo luftfahrtportal.de
Anzeige Logo
Sitzplätze Airlines - Foto: © luftfahrtportal.de
Sitzplätze Airlines - Foto: © luftfahrtportal.de

Welche Sitzplatzangebote werden die Airlines bis Mai 2023 anbieten? Eine BDL-Vorausschau auf das Luftverkehrsangebot stellt das geplante Angebot an Sitzen deutscher Airlines und Flughäfen für die kommenden sechs Monate dar. Der Blick auf die Angebotsentwicklung in Sitzen gibt Aufschluss darüber, wie die Fluggesellschaften den deutschen Markt zum Zeitpunkt des Erscheinens dieser Vorausschau einschätzen. Diese Vorausschau auf das Sitzplatzangebot ist gegliedert nach Zielregionen, Flughafenstandort und Geschäftsmodell der Fluggesellschaften in Europa und Deutschland.

Sitzplatzangebot nach Zielregionen

  • Von Dezember 2022 bis Mai 2023 beträgt das Sitzplatzangebot der Fluggesellschaften auf allen Flügen von, nach und in Deutschland insgesamt 104 Millionen. Das entspricht 78 Prozent des Angebots vor der Corona Pandemie und stellt ein Wachstum von 27 Prozent gegenüber des Vergleichszeitraums 2021/2022 dar.
  • Besonders stark erholt sich das Sitzplatzangebot in touristisch geprägte Regionen wie Südeuropa und Nordafrika/Levante: Es beträgt über 90 Prozent der Vorkrisenperiode (Dezember 2018 bis Mai 2019).
  • Auch der interkontinentale Verkehr entwickelt sich in den kommenden sechs Monaten dynamisch. Der Luftverkehr mit Nordamerika ist fast vollständig zurückgekehrt (97 Prozent von 2018/2019). Inzwischen wächst im Zuge wegfallender pandemie bedingter Reiserestriktionen das Angebot an Sitzen auch von und nach Asien stark an (114 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode).
  • Hingegen erholt sich der innerdeutsche Luftverkehr sehr viel langsamer (56 Prozent von 2018/2019). Der seit vielen Jahren entwickelte Trend einer Verlagerung auf die Straße und Schiene hat sich im Zuge der Pandemie weiter verstärkt.

Sitzplatzangebot nach Flughafenstandort

  • Die Verkehrsentwicklung der beiden Flughafen Drehkreuze Frankfurt und München legt in den nächsten sechs Monaten weiter deutlich zu: Verglichen mit 2018/2019 werden über den Flughafen Frankfurt 86 Prozent der Sitzplätze angeboten, über München 77 Prozent. Der Grund für diese Erholung liegt vor allem in der Bedeutung der beiden Standorte für Umsteiger auf Langstreckenflügen.
  • An den übrigen größeren Flughäfen (insbesondere Berlin, Düsseldorf, Stuttgart) schwächt sich die Erholung gegenüber 2018/2019 ab; ihr Wachstum fällt, verglichen mit 2021/2022, geringer aus. Hier schlagen sich hohe Standortkosten, ein deutlich reduziertes Angebot der Punkt zu Punkt Fluggesellschaften sowie die weitere Verkehrsverlagerung auf Straße und Schiene nieder.
  • Dagegen bauen Punkt zu Punkt Fluggesellschaften ihre Präsenz an kleineren, dezentralen Flughäfen wie Dortmund, Memmingen, Nürnberg, Hahn, Karlsruhe, Niederrhein wieder aus. Daher erholen sich diese Standorte vergleichsweise gut: Das Sitzplatzangebot beträgt an einzelnen Flughäfen bis zu 145 Prozent (Memmingen) gegenüber der Vergleichsperiode 2018/2019.

Sitzplatzangebot nach Geschäftsmodell in Europa und Deutschland

Europa gesamt

  • Das Sitzplatzangebot in Europa erreicht 91 Prozent des Vorkrisenniveaus 2018/2019. Europäische Netzwerk Airlines und Punkt zu Punkt Fluggesellschaften teilen sich den größten Anteil des Angebots mit jeweils 39 Prozent.
  • Auffällig ist die Erholung der Punkt zu Punkt Airlines: Ihr Sitzplatzangebot überschreitet mit 102 Prozent das Vorkrisenniveau.

Deutschland

  • Mit einem Anteil von 53 Prozent dominieren die europäischen Netzwerk Airlines das Sitzplatzangebot in Deutschland. Zudem steigt ihr Angebot erheblich auf 82 Prozent von 2018/2019. Ein Grund für den deutlich gestiegenen Marktanteil der Netzwerk Airlines ist der Rückzug der Punkt zu Punkt Fluggesellschaften aus Deutschland. Dieser spiegelt sich auch in deren geringem Anteil am Sitzplatzangebot wider (24 Prozent).
  • Touristische Fluggesellschaften entwickeln sich in Deutschland mit einem Sitzplatzangebot von 110 Prozent gegenüber 2018/2019 besonders stark zurück, sogar stärker als in Europa (91 Prozent).

Europa ohne Deutschland

  • Bei einem Vergleich zwischen der Verkehrsentwicklung Deutschlands mit den übrigen europäischen Ländern zeigt sich, dass sich bei gleichen wirtschaftlichen Bedingungen das Sitzplatzangebot in Europa wesentlich dynamischer entwickelt: Es liegt in den kommenden sechs Monaten bei 94 Prozent des Vorkrisenniveaus, was insbesondere auf das überproportionale Wachstum der Punkt zu Punkt Airlines zurückzuführen ist (ihr Sitzplatzangebot liegt mit 111 Prozent deutlich über dem Niveau von 2018/2019).

Diskutieren Sie mit