Air Charter Service mit neun Prozent mehr Charterverträge

Air Charter Service mit neun Prozent mehr Charterverträge

Bildquelle: Air Charter Service
Bildquelle: Air Charter Service

Frankfurt am Main, 24. Oktober 2016 - Air Charter Service (ACS), einer der weltweit führenden Anbieter von Passagier- und Frachtcharterflügen, hat das erste Halbjahr mit einem deutlichen Zuwachs bei den Vertragsabschlüssen beendet. Bis zum 31. Juli wurden insgesamt 5.800 Verträge unterzeichnet, was einem Zuwachs von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht.

"Wir freuen uns sehr über dieses erneut positive Ergebnis, insbesondere weil das vergangene Jahr das bislang erfolgreichste unserer Unternehmensgeschichte war", sagte Justin Bowman, CEO bei ACS. Hinzu kommt, dass die erste Jahreshälfte, anders als im Jahr zuvor, nicht durch ein Großereignis beeinflusst wurde. Damals sorgte ein dreiwöchiger Streik an den Häfen der Westküste der USA dafür, dass täglich bis zu drei Charterflüge mit Maschinen vom Typ Boeing B747 organisiert wurden.

Das größte Projekt in der ersten Jahreshälfte 2016 war für ACS die 48 Flüge umfassende "Iron Maiden World Tour", für die zwischen Februar und Juli ein B747-Jet mit dem Namen "Ed Force One" im Einsatz war. In der Bilanz taucht die Tour jedoch nur als ein Chartervertrag auf.

Neben dem Chartergeschäft entwickelt sich auch der On-Board-Kurierdienst des Unternehmens positiv. Der im vergangenen Jahr stark ausgebaute Bereich legte um 94 Prozent zu. "Für das Gesamtjahr könnte damit erstmals die Marke von 1.000 Aufträgen in diesem Bereich erreicht werden", ergänzte Bowman.