Menu Content/Inhalt
Startseite arrow Luftfahrt Themen arrow Luftfahrt Lexikon

Newsletter

Melden Sie sich hier für den Newsletter von luftfahrtportal.de an!








Luftfahrt Links




Luftfahrt Lexikon
Das Luftfahrt Lexikon erklärt allgemeine Fachbegriffe und Schlagwörter aus dem Themengebiet Luftfahrt. Sollten Sie einen Beitrag dazu leisten wollen, dann ist es Ihnen möglich ebenfalls Begriffe in dieses interaktive Lexikon zu integrieren.
Sie können nach Einträgen suchen.

beginnt mit enthält entspricht genau

Ausdruck hinzufügen

Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | X | Y | Z


Alle
Es sind 32 Einträge im Glossar.
Seiten: 1
Begriff Definition
Airline

Eine Airline (deutsch: Fluggesellschaft oder auch Fluglinie) ist ein Unternehmen zum kommerziellen Transport von Personen- und/oder Fracht auf dem Luftweg.

Es wird zwischen den zumeist großen nationalen Airlines (wie z.B. Lufthansa und Air France), Charter-Airlines (bedarfsabhängige Flugdienste für Touristik-Gesellschaften oder auch Privatpersonen), Billig-Airlines (engl. Low Cost Carrier) und Fracht-Airlines (wie z.B. FedEx und DHL) unterschieden.

 
Bremsklappe

Eine Bremsklappe (engl.: speed brake bzw. air brake) ist eine in den Luftstrom ausfahrbare Klappe an einem Flugzeug, die den Strömungswiderstand der Luft erhöht und somit das Flugzeug abbremst.

 
Charterfluggesellschaft

Eine Charterfluggesellschaft bietet bedarfsabhängige Flugdienste für Touristik-Gesellschaften oder auch Privatpersonen an.

Daher werden Charterfluggesellschaften oftmals auch als "Ferienflieger" bezeichnet. 

 
DoppeldeckerEin Doppeldecker ist ein Flugzeug mit zwei vertikal angeordneten Tragflächen. Bei zweisitzigen Maschinen verfügen Doppeldecker über eine Tandemsitzanordnung.

Der Hauptvorteil gegenüber einem Eindecker besteht darin, dass die beiden Tragflächen miteinander verspannt bzw. verstrebt werden können und so eine bessere strukturelle Einheit bilden als ein freitragender Einzelflügel.

Aber auch die Verspannungen und Verstrebungen erzeugen zusätzlichen Luftwiderstand, so dass man in den 30er Jahren mehr und mehr zur Entwicklung von Eindeckern überging.

Über den Doppeldecker hinaus gibt es auch noch Bauformen als Drei- und Anderthalbdecker.

Die ersten erfolgreiche Motorflugzeuge (u.a. die der Gebrüder Wright) waren Doppeldecker. Dreidecker wurden vorallem in der Zeit des Ersten Weltkriegs (u.a. Fokker DR1) gebaut und haben grundsätzlich die gleichen Vor- und Nachteile wie Doppeldecker.
 
EASA

Die EASA (Europäische Agentur für Flugsicherheit oder auch European Aviation Safety Agency) ist die Luftsicherheitsbehörde der Europäischen Union mit derzeit rund 400 Mitarbeitern. Sie wurde am 15. Juli 2002 auf Beschluss des Europäischen Rates gegründet und hat seit November 2004 ihren Sitz im KölnTriangle in Köln-Deutz. Der Betrieb startete am 28. September 2003.

 
Faserverbundwerkstoffe

Ein Faserverbundwerkstoff (FVW) ist ein aus zwei Hauptkomponenten (eine bettende Matrix und verstärkende Fasern) bestehender Mehrphasen- oder Mischwerkstoff. Durch gegenseitige Wechselwirkungen der beiden Komponenten erhält dieser höherwertige Eigenschaften als jeder der beiden einzeln beteiligten Komponenten. Faserverbundwerkstoffe werden seit den 60er Jahren mit stark steigender Tendenz im Raumfahrt- und Luftfahrtbereich verwendet.

 
Fluggesellschaft

Eine Fluggesellschaft (engl.: Airline) ist ein Unternehmen zum kommerziellen Transport von Personen- und/oder Fracht auf dem Luftweg.

Es wird zwischen den zumeist großen nationalen Fluggesellschaften (wie z.B. Lufthansa und Air France), Charterfluggesellschaften (bedarfsabhängige Flugdienste für Touristik-Gesellschaften oder auch Privatpersonen), Billigfluggesellschaften (engl. Low Cost Carrier) und  Frachtfluggesellschaften (wie z.B. FedEx und DHL) unterschieden.

 
Flughafen

Ein Flughafen (engl. Airport) ist im Deutschen Sprachgebrauch ein Start- und Landeplatz mit zugehöriger Infrastruktur, auf dem regelmäßiger kommerzieller Flugverkehr stattfindet. In Deutschland muß dieser von der Landesluftbehörde genehmigt und mit einem Bauschutzbereich nach § 12 LuftVG umgeben sein.
Gelegentlich befindet sich auch an einem Flughafen ein Bereich für die Allgemeine Luftfahrt (engl. General Aviation).

Militärlandeplätze werden nicht als Flughäfen bezeichnet. Im Unterschied zu Flughäfen gibt es auch noch kleinere Flugplätze, die im Allgemeinen einen geringeren Sicherheitsstandard benötigen und weniger Infrastruktur wie Abfertigungsanlagen am Boden, Wartungshangars für Flugzeuge, Luftverkehrskontrolle und Serviceeinrichtungen für Passagiere als Flughäfen besitzen.

Der Begriff Airport umfasst im Ausland aber oftmals neben den großen Flughäfen auch die kleineren Flugplätze bzw. Militärlandeplätze.

 
FlugzeugEin Flugzeug ist ein Luftfahrtgerät, welches schwerer als Luft ist und für die Weiterbewegung in der Luft die Erzeugung des Auftriebs und für die Steuerung aerodynamische Effekte in der Erdatmosphäre nutzt.

Im Gegensatz zu anderen Luftfahrtgeräten, die leichter als Luft sind und die den statischen Auftrieb nutzen (wie Luftschiffe, Plimps und Ballone), entsteht der Auftrieb bei Flugzeugen erst, wenn die Luft die festen oder beweglichen Tragflächen umströmt.
 
Grenzschicht

Eine Grenzschicht (engl.: boundary layer) ist eine Luftschicht auf der Oberfläche eines Tragflügels.

 
Hubschrauber

Ein Hubschrauber (engl.: helicopter) ist ein Luftfahrzeug, das durch einen oder mehrere motorisch bzw. Turbinen angetriebene Rotoren Auftrieb und Vortrieb erhält. Diese wirken wie drehende Tragflächen. Nicht zu den Hubschraubern werden Tragschrauber, Hybrid- und VTOL-Flugzeuge gerechnet.

 
ICAO

Die ICAO (International Civil Aviation Organization) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen, die Standards für den zivilen Luftverkehr eingeführt hat. Sie wurde 1944 durch das Übereinkommen über die internationale Zivilluftfahrt (Chicagoer Abkommen) gegründet und hat ihren Hauptsitz in Montréal (Kanada). Ihr gehören 190 Vertragsstaaten an. Das für Europa zuständige ICAO-Regionalbüro befindet sich in Neuilly-sur-Seine bei Paris.

 
IFRUnter IFR (engl.: Instrument Flight Rules) versteht man die Absicherung der Luftraumkontrolle durch Bodenstationen (Radare der Flugsicherung) und die Flugausrichtung durch unterstützende Instrumente. Im Gegensatz zum IFR (Instrumentenflug) steht der VFR (Sichtflug). Hier wählt der Pilot die Flugroute auf der Strecke eigenständig (ohne Unterstützung durch die Flugsicherung) und beobachtet dabei den anderen Flugverkehr visuell, um Kollisionen und gefährliche Begegnungen zu vermeiden.
 
Jagdflieger

Die Aufgabe von Jagdfliegern, die auch oft als Kampfpiloten bezeichnet werden, liegt in der Überwachung des Luftraums und im Luftkampf. Der Begriff wurde erstmals im 1. Weltkrieg geprägt als dort die ersten Jagdstaffeln mit speziellen Jagdflugzeugen (diese wurden mit MGs ausgestattet) aufgestellt wurden.

Einige der frühen Flugpioniere, die vor dem ersten Weltkrieg zur Entwicklung der Luftfahrt beigetragen hatten, wie z. B. Roland Garros, wurden im Ersten Weltkrieg zu Jagdfliegern.

Der berühmteste Jagdflieger aller Zeiten war wohl Manfred Freiherr von Richthofen ("Der Rote Baron"), der im ersten Weltkrieg 80. Luftsiege erzielte. 

 
Kerosin

Das Kerosin (griech.: Keros: Wachs) ist ein Luftfahrtbetriebsstoff unterschiedlicher Spezifikationen, das vorwiegend als Kraftstoff für die Gasturbinentriebwerke von Düsen- und Turbopropflugzeugen sowie Hubschraubern verwendet werden. Mit der Entwicklung von speziellen, luftfahrtgeeigneten Dieselmotoren können seit Beginn des 21. Jahrhunderts auch Kleinflugzeuge mit Kerosin betrieben werden.

 
Kompass

Ein Kompass (ital.: com-passo = das Um-Schreiten) ist ein Messgerät zur Bestimmung einer Himmelsrichtungen, Navigations-Kurs bzw. Peilrichtung. Die älteste Ausführung ist der Magnetkompass, der anhand des Erdmagnetfelds die Bestimmung der magnetischen Nordrichtung und daraus aller anderen Himmelsrichtungen erlaubt. Ganz ohne Ausnutzung des Erdmagnetfeldes arbeiten Kreiselkompasse, die aufgrund ihrer Wirkungsweise die Richtung auf die geografische Nord-Süd-Richtung bezogen und nicht relativ zur Lage der Magnetpole der Erde ermitteln.

 
Luftbetankung

Unter Luftbetankung (engl. Air-to-Air Refueling) versteht man die Übergabe von Treibstoff von einem Flugzeug oder Hubschrauber zu einem anderen während des Fluges. Dies ermöglicht dem betankten Flugzeug oder Hubschrauber, den Aufenthalt in der Luft zu verlängern, oder höhere Nutzlast zu tragen.

Generell ist das Flugzeug oder Hubschrauber, das den Treibstoff zur Verfügung stellt, ein speziell für diese Mission entwickeltes Tankflugzeug, oder hat zumindest einen speziellen Tank-Kit installiert.

 
LuftfahrtAls Luftfahrt (auch Aviatik, von lat. avis = Vogel) bezeichnet man Reisen und Gütertransport durch die Erdatmosphäre. Der Begriff umfasst heute allgemein alle Personen, Unternehmen, Tätigkeiten und Teilgebiete (auch auf dem Boden), die den Betrieb von Fluggeräten betreffen.
 
Luftschiff

Ein Luftschiff, auch Zeppelin genannt, ist ein Luftfahrzeug welches mit einem leichter als Luft Traggas (Helium oder Wasserstoff) den entsprechenden Auftrieb erzeugt.

Es werden drei verschieden Arten von Luftschiffen unterschieden:

a) Starrluft-Luftschiffe sind Luftschiffe die zur äußeren Formgebung ein starres Innengerüst aus Leichtmetall bezitzen. Dieses ist mit einem beschichteten Gewebe überzogen ist. Das Traggas ist in speziellen Zellen innerhalb der Hülle integriert.

b) Halbstarre Luftschiffe sind Luftschiffe die einen zusätzlichen Kielträger besitzen an dem die Triebwerke und Passagiergondeln angebracht sind.

c) Unstarre Luftschiffe (oder auch Prallluft Luftschiffe) sind Luftschiffe, die ihre Form durch einen Überdruck des Traggases enthalten. Dabei sind nur die Triebwerke, Passagiergondeln und Steuerflächen aus festen Bauteilen.

 
Machzahl

Die Machzahl (benannt nach dem Physiker und Philosophen Ernst Mach) ist eine physikalische und dimensionslose Kennzahl der Geschwindigkeit. Sie gibt das Verhältnis von Trägheitskräften zu Kompressionskräften an und reduziert sich auf das Verhältnis des Betrages einer Geschwindigkeit v (bspw. eines Körpers oder eines Fluids) zur Schallgeschwindigkeit c im umgebenden Fluid. Unter Mach 1 versteht man somit die Schallgeschwindigkeit (die in ausschließlicher Abhängigkeit von der Temperatur verschiedene Werte annehmen kann). Entsprechend lassen sich "Mach 2" (die doppelte Schallgeschwindigkeit), "Mach 3" (die dreifache Schallgeschwindigkeit) usw. ebenfalls nicht in genaue Geschwindigkeitsmaße umrechnen.

 
Nurflügler

Ein Nurflügler ist ein Flugzeug ohne ein separates Höhenruder, bei dem es keine Differenzierung zwischen Tragflächen und Rumpf gibt. Die für den Flug notwendige Stabilität um die Längs- und Querachse wird hier durch den Flügel selbst erzeugt. Bei einigen Modellen wird zudem auf ein Seitenruder verzichtet.

 
Open Sky

Das Open Sky Abkommen vom 2. März 2007 soll den Fluggesellschaften der 27 EU-Staaten und der USA jeweils ungehinderten Zugang zu den jeweiligen Lufträumen erlauben und zwischenstaatliche Abkommen mit den USA ablösen. Es sieht unter anderem vor, dass eine Airline aus der EU von einem beliebigen Flughafen in der Union über den Atlantik in die USA fliegen kann.

 
Propeller

Ein Propeller (lat.: propellere = vorwärts treiben) ist ein Antrieb durch Flügel, die im Normalfall radial (sternförmig) um eine Welle herum angeordnet werden.

 
Querruder

Ein Querruder ist im Allgemeinen an den Tragflächen angebracht und bewegt sich gleichzeitig und entgegengesetzt zu einem zweiten Querruder an der zweiten Tragfläche. Das Querruder, das nach unten bewegt wird, erhöht den Auftrieb, wodurch sich diese Tragfläche hebt. Das andere Querruder bewegt sich nach oben, verringert somit den Auftrieb und die Tragfläche senkt sich. So entsteht eine Rollbewegung um die Längsachse.

 
Raumfahrt

Unter Raumfahrt versteht man Reisen oder Transporte in den Weltall.

Der Übergang zwischen Erde und Weltall ist fließend und wurde durch die FAI (Fédération Aéronautique Internationale) in einer Höhe von 100 Kilometern festgelegt. Neben der Mindesthöhe muß ein Raumfahrzeug auch noch die erste kosmische Geschwindigkeit von rund 7,9 km/s in horizontaler Richtung erreichen, um im Orbit zu einem Erdsatelliten zu werden.

Eine klassische Aufteilung zwischen der Luft- und der Raumfahrt wird aber heute zunehmend schwieriger, da durch neuartige Entwicklungen bei Raum- und Raketenflugzeugen diese Grenzen immer mehr verwischen.

 
Segelflugzeug

Ein Segelflugzeug ist ein für das motorloses Fliegen (Steigen im Aufwind und Gleiten mit geringem Höhenverlust) konstruiertes Luftfahrzeug. In Deutschland werden Segelflugzeuge luftrechtlich als eigene Luftfahrzeugklasse gewertet und dürfen bis zu 850 kg wiegen. Moderne Segelflugzeuge haben ein Gleitverhältnis bis zu 1:60, d.h. sie können bei 1 km Höhenverlust in ruhiger Luft bis 60 km weit fliegen. Das derzeit (2005) leistungsfähigste Segelflugzeug, die ETA hat mit ihrer Spannweite von 30,90 m sogar ein Gleitverhältnis von etwa 1:70.

 
Turbinentriebwerk

Ein Turbinentriebwerk ist eine röhrenförmige technische Vorrichtung welche die Form einer Düse besitzt. Diese Düse kann über Ihre gesamten Länge den gleichen Flächeninhalt haben, sich aber auch erweitern, verjüngen, oder andere komplexe Formen aufweisen.
In einem Turbinentriebwerk wird Druck in Bewegungsenergie umgesetzt. Bei einem sichtbaren Heckteil einer Flugzeugturbine spricht man umgangsprachlich von einer Düse und somit von einem Düsenflugzeug.

 
Ultraleichtflugzeug

Ein Ultraleichtflugzeug ist in Europa ein sehr kleines und leichtes Flugzeug für maximal zwei Personen. International gibt es unterschiedliche Ultraleicht-Flugzeugklassen mit national variierenden Zulassungsvorschriften. Daher wird der Begriff Ultraleichtflugzeug mehr oder weniger umfassend für Leichtflugzeuge verwendet. In den USA werden unter „ultralight“ ausschließlich sehr leichte einsitzige Fluggeräte verstanden. Viele europäische Ultraleichtflugzeuge fallen in den USA unter den Begriff „Light Sport Aircraft“ (LSA).

 
VFR

Unter VFR (engl.: Visual Flight Rules) versteht man den Sichtflug, d.h. der Pilot wählt die Flugroute auf der Strecke eigenständig (ohne Unterstützung durch die Flugsicherung) und beobachtet dabei den anderen Flugverkehr visuell, um Kollisionen und gefährliche Begegnungen zu vermeiden. Im Gegensatz zum VFR (Sichtflug) steht der IFR (Instrumentenflug). Hier wird die Luftraumkontrolle durch Bodenstationen (Radare der Flugsicherung) und die Flugausrichtung durch unterstützende Instrumente abgesichert.

 
X-Flugzeug

Ein X-Flugzeug (engl.: X Planes) ist ein Experimentalflugzeug und/oder Experimentalrakete der amerikanischen Streitkräfte bzw. der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA. X-Flugzeuge dienen der Erforschung neuer Technologien und Bauweisen, wozu im Allgemeinen nur wenige Exemplare eines Typs hergestellt werden. Nach dem Bezeichnungssystem für Luftfahrzeuge der US Luftwaffe erhält das Fluggerät vor der eigentlichen Entwurfsnummer das Präfix "X" (eXperimental) für seinen Haupteinsatzzweck. Insgesamt wurden 51 verschiedene Typen mit der Kennung X seit 1940 entworfen.

 
Yeager Chuck

Charles Elwood „Chuck“ Yeager (geb. am 13. Februar 1923 in Myra/West Virginia) ist ein Fliegerveteran des 2. Weltkrieges, ein ehemaliger Testpilot und langjähriger Air Force General. Als erster Mensch der Welt erreichte er eine Geschwindigkeit von über Mach 1 mit der Bell X-1.

 
Zeppelin

Ein Zeppelin, auch Luftschiff genannt, ist ein Luftfahrzeug welches mit einem leichter als Luft Traggas (Helium oder Wasserstoff) den entsprechenden Auftrieb erzeugt.

Es werden drei verschieden Arten von Zeppelinen unterschieden:

a) Starrluft-Zeppeline sind Luftschiffe die zur äußeren Formgebung ein starres Innengerüst aus Leichtmetall bezitzen. Dieses ist mit einem beschichteten Gewebe überzogen ist. Das Traggas ist in speziellen Zellen innerhalb der Hülle integriert.

b) Halbstarre Zeppeline sind Luftschiffe die einen zusätzlichen Kielträger besitzen an dem die Triebwerke und Passagiergondeln angebracht sind.

c) Unstarre Zeppeline (oder auch Prallluft Zeppeline) sind Luftschiffe, die ihre Form durch einen Überdruck des Traggases enthalten. Dabei sind nur die Triebwerke, Passagiergondeln und Steuerflächen aus festen Bauteilen.

 


Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | X | Y | Z


luftfahrtportal.de
Folgen Sie uns: Google+ Facebook Twitter

Flugreisen




RSS Feed
jetzt abonnieren: RSS Feed